High Q Newsletter



Ja, ich möchte ab sofort den kostenfreien Newsletter beziehen.
Ich stimme den Datenschutzbedingungen zu.
Newsletter abonnieren
Abbrechen

High Q Newsletter abbestellen



Ja, ich möchte ab sofort den Newsletter abbestellen.
Newsletter abbestellen
Abbrechen

Unsere Leistungen

Über uns

High Q Presse

Wir halten Sie auf dem Laufenden:

28.08.2017
High Q – Regionale Ausrichtung hat sich durchgesetzt


„Unsere Kunden, mit denen wir vor 15 Jahren starteten und unsere Neukunden aus der Großserie haben alle eines gemeinsam: Sie erwarten absolute Top-Qualität und aus diesem Grund werden wir weiter in unser Unternehmen investieren. Denn nur das wird uns die langfristigen Kundenbindungen einbringen, die wir für unser Unternehmen anstreben“, führt Granzer weiter aus. Das dabei die regionalen Wurzeln des Unternehmens nicht vergessen bleiben, ist selbstverständlich.

Weitere Infos unter: http://evertiq.de/news/21118



27.08.2017
15 Jahre High Q Electronic Service GmbH
eine regionale Ausrichtung hat sich durchgesetzt

2002 gründeten Fritz Granzer, Vater von Markus Granzer, und Hacklinger die High Q Electronic Service GmbH. Als ehemalige Mitarbeiter eines führenden Münchner Technologieunternehmens übernahmen sie Auftragsarbeiten des Großkonzerns. „Zunächst wurde in den heimischen Kellern gearbeitet, aber mit der Zeit wurden die Aufträge immer umfangreicher, so dass wir uns die ersten Räumlichkeiten am Ostbahnhof anmieteten“, erinnert sich Hacklinger. In diesem Zuge wurde auch verstärkt überlegt, wie weitere Kunden gewonnen werden konnten. Beide Unternehmensgründer kannten sich in der Münchner Elektronikbranche hervorragend aus und so war schnell klar, dass sie in diesem Umfeld mit qualitativ hochwertiger EMS-Dienstleistung genügend Kunden finden sollten.

Weitere Infos unter: https://www.ctrl-tec.de/archiv/15-jahre-high-q-electronic-service-und-ndash-eine-regionale-ausrichtun/



27.08.2017
15 Jahre High Q Electronic Service GmbH

Bis heute kommt ein Großteil der Kunden aus München und Umgebung sowie aus dem südlichen Bayern. Aber auch in anderen Bundesländern konnten Kunden gewonnen werden. „Grundsätzlich ist es uns egal, woher der Kunde kommt. Wir werden aber nicht aktiv in die Kundengewinnung in Hamburg oder Berlin einsteigen. Da konzentrieren wir uns weiter auf Bayern“, so Hacklinger. Ein konsequentes, nachhaltiges Wachstum ist für die beiden Geschäftsführer wichtig. „Wir haben eine soziale Verantwortung gegenüber unseren Mitarbeitern und deren Familien. D.h., dass jede Unternehmensentscheidung einen Einfluss auch auf deren Leben haben kann. Somit ist es für uns wichtig, dass wir wohlüberlegt Schritt für Schritt wachsen“, so Hacklinger und Granzer. Nicht ohne Stolz blicken sie dabei auf ein Siebtel ihrer Mitarbeiter, die seit 10 Jahren und mehr im Unternehmen angestellt sind.

Weitere Infos unter: https://globalsmt.de/industrie_news/15-jahre-high-q-electronic-service/



25.08.2017
15 Jahre High Q Electronic Service GmbH
Elektronik vom Prototypen bis zur Serienreife


In Zeiten von Globalisierung sind rein regionale Unternehmensausrichtungen selten geworden. Dass diese sehr erfolgreich sein können, zeigt der EMS-Dienstleister High Q Electronic Service. 2002 am Münchner Ostbahnhof gegründet, hat das Unternehmen eine beeindruckende Entwicklung genommen.

Weitere Infos unter: http://www.elektroniknet.de/elektronik/elektronikfertigung/elektronik-vom-prototypen-bis-zur-serienreife-144926.html



11.08.2017
Erfüllung anspruchsvoller Rework-Aufgaben
Pilotphase für Hybrid Reworksystem abgeschlossen

Der Münchner EMS-Dienstleister High Q Electronic Service GmbH war einer der ersten Pilotkunden, der das Hybrid Reworksystem HR 550 von Ersa in der realen Fertigungslandschaft testete. Nach einer Pilotphase von knapp einem dreiviertel Jahr ziehen beide Partner nun eine positive Bilanz. Dabei handelt es sich um ein Hochleistungs-Reworksystem für anspruchsvolle Aufgaben. Jörg Nolte, Produktmanager bei der Ersa GmbH, umschreibt die Entwicklungsvorgaben für den HR 550 wie folgt: „Unser Ziel war es, ein universelles und sehr einfach zu bedienendes Reworksystem zu schaffen. Viele Kunden haben eine hohe Variantenvielfalt bei der Reparatur von Baugruppen und Bauelementen, gepaart mit wechselnden Benutzern, die immer zu einem guten Reparaturergebnis kommen sollen. Aus diesem Grund haben wir ein System entwickelt, das wie kein anderes den Benutzer durch die unterschiedlichen Arbeitsschritte führt.“

Weitere Infos unter: http://epp.industrie.de/technik/produktneuheiten/erfuellung-anspruchsvoller-rework-aufgaben/



02.08.2017
Ersa GmbH und High Q Electronic Service GmbH schließen Pilotphase für Ersa Hybrid Rework System HR 550 positiv ab


Auf der productronica 2015 stellte Ersa das Hybrid Rework System HR 550 erstmals dem europäischen Fachpublikum vor. Der Münchner EMS-Dienstleister High Q Electronic Service GmbH war einer der ersten Pilotkunden, der das neue Rework System in der realen Fertigungslandschaft testete. Nach einer Pilotphase von knapp einem dreiviertel Jahr ziehen beide Partner nun eine positive Bilanz.

Weitere Infos unter: https://www.ctrl-tec.de/archiv/ersa-gmbh-und-high-q-electronic-service-gmbh-schliessen-pilotphase-fue/



03.07.2017
High Q Electronic zieht positive Bilanz

Das Unternehmen ist als Zulieferer für viele unterschiedliche Industriezweige tätig. Dabei werden häufig auch hohe Bauteile verarbeitet, zum Teil auf eng bestückten Leiterplatten. „Gerade für diese Anwendungen suchten wir ein Lösung, da wir häufig beim Reflow-Löten mit Temperaturschatten und einer nicht gleichmäßigen Temperaturverteilung auf die Leiterplatte zu kämpfen hatten“, berichtet Hacklinger. Auf Grund der physikalischen Gesetzmäßigkeiten ergeben sich in der Dampfphase stabile Temperaturverhältnisse. Geometrische Gegebenheiten, Bestückungsdichte und die Form der Bauteile müssen für den Lötprozess nicht berücksichtigt werden. Eine Überhitzung der Leiterplatte ist ebenfalls ausgeschlossen. „Für unsere Kunden ist es wichtig, dass wir einen reproduzierbaren Lötprozess garantieren können, egal welche Bauteile wo verbaut werden“, erklärt Hacklinger.

Weitere Infos unter: http://globalsmt.de/industrie_news/high-q-electronic-zieht-positive-bilanz/



27.06.2017
High Q Electronic Service GmbH zieht positive Bilanz


Der Münchner EMS-Dienstleister startete vor knapp 3 Jahren den Umbau seiner Lötprozesse und investierte in ein Dampfphasensystem. Bis zu diesem Zeitpunkt fokussierte sich High Q auf das Reflowlöten. Anton Hacklinger, geschäftsführender Gesellschafter, zieht eine Bilanz.

Weitere Infos unter: https://www.ctrl-tec.de/archiv/high-q-electronic-service-gmbh-zieht-positive-bilanz/



27.06.2017
Dampfphasen- anstelle von Wellenlöten

»Grundsätzlich laufen über 90% unserer SMD-Aufträge final über die Dampfphase. Die Anlage hat sich voll durchgesetzt. Nacharbeiten, die auf Grund des Reflow-Prozesses entstanden waren, gehören der Vergangenheit an. Ich kann festhalten, dass die Dampfphase zur Reduzierung der Produktionskosten und zur Steigerung der Kundenzufriedenheit beigetragen hat«, so Hacklinger.

Weitere Infos unter: http://www.elektroniknet.de/elektronik/elektronikfertigung/dampfphasen-anstelle-von-wellenloeten-142841.html



30.03.2017
Produktionsumbau bei High Q Electronic Service GmbH

Das Münchner EMS-Unternehmen konnte im vergangenen Jahr neben einer Umsatzsteigerung wichtige Neukunden gewinnen. Das führt das Unternehmen u. a. auf verstärkte Marktkommunikation und vertriebliche Aktivitäten in den vergangenen Jahren zurück. Neben kleinen und mittelständischen Kunden konnte High Q im abgelaufenen Geschäftsjahr auch global agierende Großunternehmen als Kunden gewinnen, was zu einer veränderten Kundenstruktur beigetragen hat.
Die Zusammenarbeit mit solchen Kunden erforderte eine andere Fertigungsstruktur und einen Umbau der Produktion.

Weitere Infos unter: https://www.leuze-verlag.de/startseite/77-aktuelles/news-plus/4859-produktionsumbau-bei-high-q-electronic-service



08.03.2017
High Q Electronic tritt dem FED bei

„Wir sind an einem fachlichen Austausch interessiert, der durch die vielen unterschiedlichen Veranstaltungen und Fortbildungsmaßnahmen des Vereins gewährleistet wird. Gerade für einen kleineren EMS-Anbieter ist dieser Austausch sehr wichtig, um permanent auf dem neusten Stand der Technik Elektronikbaugruppen fertigen zu können. Des Weiteren erhoffen wir uns einen noch engeren Kontakt zu Zielgruppen und anderen Marktteilnehmern, “ begründet Julia Hacklinger, Marketingverantwortliche der High Q Electronic Service GmbH die Mitgliedschaft.

Weitere Infos unter: http://globalsmt.de/industrie_news/high-q-electronic-tritt-dem-fed-bei/



08.03.2017
Kundengewinnung resultiert in Produktionsumbau

„Wir haben in den letzten Jahren verstärkt unsere Kompetenzen, unser Know-how und unseren Qualitätsgedanken in den Markt kommuniziert. Daher war es nur eine Frage der Zeit, bis größere Unternehmen auf uns aufmerksam wurden. Ebenso haben unsere vertrieblichen Aktivitäten zugenommen, “ erklärt die Marketingverantwortliche, Julia Hacklinger.

„Durch diese Maßnahmen und den daraus resultierenden Gewinn von Neukunden hat sich schlussendlich unsere Kundenstruktur verändert“, stellt Markus Granzer, einer der beiden Geschäftsführer des Unternehmens fest. Neben kleinen- und mittelständischen Kunden konnten im abgelaufenen Geschäftsjahr auch global agierende Großunternehmen und Konzerne als Kunden gewonnen werden. „Die Zusammenarbeit mit solchen Kunden erfordert allerdings eine andere Fertigungsstruktur“, so Granzer. Auf Grund dessen war ein Umbau der Produktion notwendig.

Weitere Infos unter: http://epp.industrie.de/top-news/news/kundengewinnung-resultiert-in-produktionsumbau/



23.02.2017
Lotpastendruck in der Elektronikfertigung


Die Optimierung von Einzelprozessen in der Elektronikfertigung ist eine permanente Herausforderung für EMS- und OEM-Unternehmen. Dabei soll die Bestückung von Bauteilen immer genauer, effizienter und schneller werden. Ein angepasstes Schablonenlayout in Verbindung mit einem optimalen Auslöseverhalten beim Drucker ist entscheidend für den Produktionsverlauf.

Weitere Infos unter: http://www.all-electronics.de/lotpastendruck-in-der-elektronikfertigung/



13.02.2017
High Q Electronic Service tritt dem FED bei

Der FED e.V. wurde 1992 gegründet. Seit dem ist der Verein zu einem etablierten Partner für die gesamte Elektronikindustrie avanciert. 650 Mitglieder in Deutschland, Österreich, der Schweiz und anderen Ländern sind im Verein vertreten.

Weitere Infos unter: http://www.all-electronics.de/high-q-electronic-service-tritt-dem-fed-bei/



06.02.2017
Kundengewinnung resultiert in Produktionsumbau

Die Geschäftsleitung der High Q GmbH geht auf Grund der Neuausrichtung der Produktion von einer signifikanten Zeitersparnis aus. Des Weiteren wurde auch in neue Hardware investiert. Für einen optimierten Materialfluss wurde in ein weiteres Lagersystem und in weitere Feeder für die Bestückungsautomaten investiert. Des Weiteren wurden die Handarbeitsplätze mit Mikroskopen ausgestattet, um eine sofortige Qualitätskontrolle an jedem Arbeitsplatz zu ermöglichen. „Wir sind uns sicher, dass wir auf Grund dieser Maßnahmen und trotz eines veränderten Kundenstammes, alle unsere Kunden weiter optimal bedienen können“, freut sich Granzer.

Weitere Infos unter: http://evertiq.de/news/20087



06.02.2017
High Q Electronic Service GmbH tritt dem FED e.V. bei


Die High Q Electronic Service GmbH ist zum Ende des Jahres 2016 dem Fachverband Elektronik-Design (FED) e.V. beigetreten. Die wesentliche Aufgabe des Vereins besteht darin, durch Angebote zur beruflichen Aus- und Weiterbildung, durch die Bereitstellung praxisnaher IPC-Richtlinien und durch die Förderung des Erfahrungsaustausches einen wesentlichen Beitrag zur Wettbewerbsfähigkeit der Elektronikbranche im deutschsprachigen Raum zu leisten.

Weitere Infos unter: https://www.ctrl-tec.de/archiv/high-q-electronic-service-gmbh-tritt-dem-fed-e-v-bei/



06.02.2017
Produktionsstruktur nach den Kunden ausrichten

2016 war ein erfolgreiches Jahr für das EMS-Unternehmen High Q Electronic. Neben einer Umsatzsteigerung konnten wichtige Neukunden gewonnen werden. „Wir haben in den letzten Jahren verstärkt unsere Kompetenzen, unser Know-how und unseren Qualitätsgedanken in den Markt kommuniziert. Daher war es nur eine Frage der Zeit, bis größere Unternehmen auf uns aufmerksam wurden. Ebenso haben unsere vertrieblichen Aktivitäten zugenommen“, erklärt die Marketingverantwortliche, Julia Hacklinger.

Weitere Infos unter: http://globalsmt.de/industrie_news/produktionsstruktur-nach-den-kunden-ausrichten/



30.01.2017
Kundengewinnung resultiert in Produktionsumbau

Die Zeit „zwischen den Jahren“ wird von vielen Unternehmen für die alljährliche Inventur oder für die strategische Ausrichtung für das Folgejahr genutzt. Ebenso bei der High Q Electronic Service GmbH in München. Hier rückten allerdings für die Jahresausrichtung die Handwerker an.

Weitere Infos unter: https://www.ctrl-tec.de/archiv/kundengewinnung-resultiert-in-produktionsumbau/



27.01.2017
Wachstumsinduzierter Produktionsumbau


Mit dem Jahreswechsel strukturierte die High Q Electronic Service GmbH ihre gesamte SMT-Fertigung inklusive der Lötprozesse neu.

2016 war ein erfolgreiches Jahr für das Münchner EMS-Unternehmen. Neben einer Umsatzsteigerung konnten wichtige Neukunden gewonnen werden. „Wir haben in den letzten Jahren verstärkt unsere Kompetenzen, unser Know-how und unseren Qualitätsgedanken in den Markt kommuniziert. Daher war es nur eine Frage der Zeit, bis größere Unternehmen auf uns aufmerksam wurden. Ebenso haben unsere vertrieblichen Aktivitäten zugenommen, “ erklärt die Marketingverantwortliche, Julia Hacklinger.

Weitere Infos unter: http://www.elektroniknet.de/design-elektronik/elektronikfertigung/wachstumsinduzierter-produktionsumbau-138016.html



12.01.2017
EMS-Dienstleister High Q neues Cluster-Mitglied

EMS-Dienstleister High Q Electronic Service GmbH mit Sitz in München ist neuestes Mitglied im Cluster Mechatronik & Automation.

Weitere Infos unter: http://globalsmt.de/industrie_news/ems-dienstleister-high-q-neues-cluster-mitglied/



12.01.2017
Neues Cluster-Mitglied aus Oberbayern

Gerade für den Branchenaustausch bietet der Cluster eine Vielzahl an Möglichkeiten. „Unser Angebot mit über 100 Veranstaltungen im Jahr richtet sich nicht nur an Mitglieder, sondern an alle Unternehmen, die sich mit Mechatronik und Automation auseinander setzen. Beispiele dafür sind Gemeinschaftsstände auf führenden Branchenmessen, Workshops aber auch passgenaue Weiterbildungsangebote. Für EMS-Unternehmen ist sicherlich unser „“Bestücker-Frühstück“ ein echtes Highlight, bei dem wichtige Themen aus dem Produktionsumfeld, aber auch bezüglich Einkauf oder Verwertung von Übermengen präsentiert und diskutiert werden“, beschreibt Clustermanager Tom Weber den Mehrwert der Mitgliedschaft.

Weitere Infos unter: https://www.ctrl-tec.de/archiv/neues-cluster-mitglied-aus-oberbayern/



16.12.2016
Neues Mitglied aus Oberbayern
Münchner EMS-Dienstleister High Q ist mit an Bord!


„Als mittelständisches EMS-Unternehmen, das sich vorwiegend auf den bayerischen Markt konzentriert, ist die Mitgliedschaft im Cluster Mechatronik & Automation nur eine logische Schlussfolgerung“, erklärt Julia Hacklinger, Tochter eines der beiden geschäftsführenden Gesellschafter und bei der High Q für das Marketing verantwortlich. Eine Vielzahl der Kunden von High Q produzieren mechatronische Systeme und sind selbst zum großen Teil Mitglied im Cluster. „Für uns ist es wichtig, im engen Kontakt mit unseren Kunden zu stehen, um permanent Branchen- und Marktinformationen auszutauschen. Mit unserer Mitgliedschaft rücken wir noch näher an unsere Kunden heran und können dadurch unsere Dienstleistungen noch besser auf die Kundenwünsche abstimmen“, führt Julia Hacklinger weiter aus.

Weitere Infos unter: http://www.cluster-ma.de/news/newseinzelmeldung/article/neues-mitgli-11/index.html



14.12.2016
Optimierte Druckprozesse dank enger Lieferantenkooperation

Die Optimierung von Einzelprozessen in der Elektronikfertigung ist eine permanente Herausforderung für EMS- und OEM-Unternehmen. Dabei soll die Bestückung von Bauteilen immer genauer, effizienter und schneller werden.

Weitere Infos unter: http://evertiq.de/news/19793



09.12.2016
Optimierte Druckprozesse


Gerade die Entwicklung von SPI-Systemen in den vergangenen Jahren verdeutlicht, dass Elektronikfertiger verstärkt auf die Optimierung des Druckprozesses achten.

Weitere Infos unter: http://epp.industrie.de/top-news/optimierte-druckprozesse/



02.12.2016
Optimierte Druckprozesse dank enger Lieferantenkooperation


„Es ist leider immer noch eine Tatsache, dass eine Vielzahl der in der SMT-Fertigung auftretenden Fehler auf mangelhafte Lötstellen zurückzuführen sind, die ihre Ursachen im Lotpastendruck haben“, stellt Thomas Lehmann, Leiter CAD/CAM Kundenbetreuung der Christian Koenen GmbH fest. Um diese Fehler zu vermeiden, wählte die High Q Electronic Service GmbH Christian Koenen als Lieferant aus. „Wir haben uns schon sehr früh dafür entschieden, mit der Christian Koenen GmbH zusammenzuarbeiten. Diese Zusammenarbeit besteht seit 10 Jahren“, bestätigt Hacklinger, denn der Münchner Bestückungsdienstleister suchte von Beginn an einen Lieferanten, mit dem ein enger Austausch in Bezug auf die Minimierung der Nacharbeit möglich war.

Weitere Infos unter: http://globalsmt.de/fachartikel/optimierte-druckprozesse-dank-enger-lieferantenkooperation/



02.12.2016
Optimierte Druckprozesse dank enger Lieferantenkooperation

Die Optimierung von Einzelprozessen in der Elektronikfertigung ist eine permanente Herausforderung für EMS- und OEM-Unternehmen. Dabei soll die Bestückung von Bauteilen immer genauer, effizienter und schneller werden. Gerade aber bei der Genauigkeit spielen viele unterschiedliche Parameter eine entscheidende Rolle. Dies gilt besonders für den Lotpastendruck als Eingangsprozess in der Fertigung.

Dabei spielt es keine Rolle, ob ein vollautomatischer oder manueller Drucker eingesetzt wird. „Die ersten Ungenauigkeiten können schon beim Druck der Lotpaste entstehen, die man in den anschliessenden Prozessen nur bedingt korrigieren kann“, weiss Anton Hacklinger, Geschäftsführer der High Q Electronic Service GmbH aus München. Daher ist es nach Aussage von Hacklinger umso wichtiger, schon zum Start der Produktion den Druckprozess so genau wie möglich einzurichten, da bei der Herstellung elektronischer Baugruppen bis zu 64% aller Fehler im ersten Arbeitsschritt verursacht werden.

Weitere Infos unter: https://www.ctrl-tec.de/archiv/optimierte-druckprozesse-dank-enger-lieferantenkooperation/



25.11.2016
Optimierte Druckprozesse anwenden


Die Optimierung von Einzelprozessen in der Elektronikfertigung ist eine permanente Herausforderung für EMS- und OEM-Unternehmen. Dabei soll die Bestückung von Bauteilen immer genauer und schneller werden.

Es spielt es keine Rolle, ob ein vollautomatischer oder manueller Drucker eingesetzt wird. „Die ersten Ungenauigkeiten können schon beim Druck der Lotpaste entstehen, die man in den anschliessenden Prozessen nur bedingt korrigieren kann“, weiss Anton Hacklinger, Geschäftsführer der High Q Electronic Service GmbH.

Weitere Infos unter: http://www.elektroniknet.de/elektronik/elektronikfertigung/optimierte-druckprozesse-anwenden-136289.html



10.10.2016
Baugruppenreparatur als Königsdisziplin


Auf dem Weg zum optimalen Fertigungsprozess unterliegt die SMT-Fertigungslinie einem steten Wandel. Nur über eine lückenlose Überwachung aller Prozessparameter lassen sich Produktivität und Qualität einer Elektronikfertigung auf höchstem Niveau halten. Hat Rework da noch seine Berechtigung?

Weitere Infos unter: http://www.all-electronics.de/baugruppenreparatur-als-koenigsdisziplin/



26.09.2016
High Q optimiert Leiterplatteneinkauf

Durch die Kooperation mit NCAB konnte High Q seine Konkurrenzfähigkeit ausbauen. Prototypen werden zum Teil von NCAB an Produzenten vergeben, die auch Serien fertigen können, wenn Wisniewski und das Vertriebsteam vorab schon die Information haben, dass aus dem Musterauftrag ein Serienauftrag werden kann. Dadurch kann der Übergang von der Prototypen- zur Serienfertigung effizienter vollzogen werden. wodurch das Unternehmen vom Prototyp bis zur Serie eine hohe Qualität zu marktgerechten Preisen und attraktiven Lieferzeiten den Endkunden anbieten kann.

Weitere Infos unter: http://www.epp-online.de/news/-/article/32536724/42583095/High-Q-optimiert-Leiterplatteneinkauf/art_co_INSTANCE_0000/maximized/



05.09.2016
High Q arbeitet mit NCAB zusammen


Die High Q Electronic Service GmbH mit Sitz in München kauft als hochflexibler Elektronikfertiger Leiterplatten im sechsstelligen Bereich pro Jahr ein.

Dabei wird von den Leiterplattenanbietern eine ähnliche Flexibilität verlangt, wie sie High Q seinen Endkunden anbietet. Aus diesem Grund arbeitet High Q unter anderem auch mit der NCAB Group Germany GmbH zusammen.

Weitere Infos unter: http://evertiq.de/mobile/19331



05.09.2016
High Q Electronic optimiert Leiterplatteneinkauf

„Unser eingesetztes Leiterplattenspektrum ist sehr vielseitig“, bestätigt Patrick Wisniewski, Vertriebsmitarbeiter der High Q Electronic Service GmbH. “Für unsere Kunden kaufen wir die unterschiedlichsten Leiterplatten ein, von 2 bis 18 Lagen. Die Leiterplattengröße reicht dabei von 4 x 4 mm bis zu 400 x 400 mm. Neben den Standardleiterplatten aus FR-4 setzen wir auch Hybrid-Leiterplatten, Flex-Folien und Star-Flex-Leiterplatten ein, sowie Leiterplatten mit verstärktem Aluminiumkern. Die Anforderungen sind also sehr vielfältig und daher waren wir auf der Suche nach einem zuverlässigen Partner“, führt Wisniewski weiter aus. Aus diesem Grund entschied dich das Münchner Unternehmen für eine Zusammenarbeit mit der NCAB Group Germany GmbH.

Weitere Infos unter: http://globalsmt.de/industrie_news/high-q-electronic-optimiert-leiterplatteneinkauf/#



01.09.2016
High Q Electronic Service GmbH optimiert Leiterplatteneinkauf


Gerade bei Express- oder Neukundenanfragen greift High Q gerne auf vertraute Anbieter zurück. „Bei einem engen Zeitplan oder neuen Projekt sind die europäischen Lieferanten auf Grund ihrer kürzeren Lieferzeiten und der angebotenen Qualität im Vorteil. Aber, der Lieferant muss zur Anfrage passen. D.h, wir müssen zusammen die Anforderung vom Endkunden verstehen und dann den richtigen Lösung zusammen anbieten. Dabei muss NCAB trotz einer weltweiten Produktion, höchste Qualitäten garantieren können“, beschreibt Wisniewski die Zusammenarbeit.

Weitere Infos unter: https://www.ctrl-tec.de/archiv/high-q-electronic-service-gmbh-optimiert-leiterplatteneinkauf/



09.06.2016
Bestückte Platinen nacharbeiten
EMS-Dienstleistungen

Nach langer Entwicklung ist die Platine endlich fertig und der Prototyp beim Bestücker. Doch dann stellt sich heraus: Irgendetwas ist falsch verdrahtet. Muss nun die komplette Produktion gestoppt werden? Nicht unbedingt, wenn sich professionelle Reworker wie High Q Electronic Service darum kümmern.

Weitere Infos unter: http://www.elektroniknet.de/elektronikfertigung/ems/artikel/130589/



06.04.2016
Professionelle Fertigungs- und Materialplanung als Kundenmehrwert


Bei der Auswahl der Auftragsfertiger stellen Elektronikkunden oftmals den Preis oder die Lieferzeit in den Vordergrund. Die Folge können häufige Lieferantenwechsel sein, wenn die Preise und die Lieferzeiten Änderungen unterliegen. Dass integrierte Dienstleistungen seitens des EMS-Dienstleisters einen signifikanten Kundenmehrwert darstellen können, zeigt die High Q Electronic Service GmbH in München. Dank einer professionellen Fertigungs- und Materialplanung konnte der mittelständische Bestückungsdienstleister namenhafte Kunden langfristig an sich binden.

Weitere Infos unter: http://globalsmt.de/artikel/professionelle-fertigungs-und-materialplanung-als-kundenmehrwert/



06.04.2016
Kunden binden durch professionelle Fertigungs- und Materialplanung

Bei der Auswahl der Auftragsfertiger stellen Elektronikkunden oftmals den Preis oder die Lieferzeit in den Vordergrund. Wie EMS-Dienstleister durch professionelle Fertigungs- und Materialplanung Kunden langfristig binden können, zeigt High Q Electronic.

Weitere Infos unter: http://www.elektronikpraxis.vogel.de/ems/articles/524140/



01.04.2016
Bei EMS-Partnern auf integrierte Dienstleistungen achten


Bei der Auswahl der Auftragsfertiger stellen Elektronikkunden oftmals den Preis oder die Lieferzeit in den Vordergrund. Dabei macht es Sinn, dass man als Kunde gerade auch auf integrierte Dienstleistungen von Seiten des EMS-Dienstleisters Wert legt.

Weitere Infos unter: http://www.elektroniknet.de/elektronikfertigung/ems/artikel/128132/



09.03.2016
ERP in der Elektronikfertigung
Es klappt nur mit Branchenwissen

Für die Elektronikbranche sind komplexe Produktions- und Materialwirtschaftsprozesse und eine anspruchsvolle Einkaufssituation typisch. Herkömmliche ERP-Systeme stoßen hier schnell an Grenzen.

Weitere Infos unter: http://www.elektronikpraxis.vogel.de/elektronikfertigung/articles/520049/



03.02.2016
Langfristige Kundenbindungs-Strategien als Mehrwert im EMS-Bereich


Besonders in preissensiblen Märkten, in denen mit austauschbaren Gütern und Dienstleistungen gehandelt wird, ist die langfristige Kundenbindung ein häufig vernachlässigter Aspekt. Unternehmen in diesen Märkten unterliegen einem permanenten Preiskampf, der oftmals strategische Überlegungen be- und verhindert. Dieses gilt in Teilen auch für die EMS-Branche. Dass eine langfristige Kundenbindungsstrategie einen Mehrwert für den Kunden darstellen kann, zeigt die Münchener High Q Electronic Service GmbH.

Weitere Infos unter: http://globalsmt.de/artikel/langfristige-kundenbindungsstrategien-als-mehrwert-im-ems-bereich/



22.01.2016
Produktionsplanung & Materialwirtschaft
ERP-System MiG von Perzeptron

Für die Elektronikfertigung typisch
sind komplexe, zumeist mehrstufige
Produktions- und Materialwirtschaftsprozesse
sowie eine äußerst anspruchsvolle
Einkaufssituation. Kaum
ein ERP-System bringt genug Branchenwissen
mit, um diese Herausforderung
souverän zu meistern. Mit MiG
hat Cluster-Neumitglied Perzeptron
daher eine mit viel Branchen-Knowhow
ausgestattete Ergänzung zu gängigen
ERP-Systemen entwickelt. Einer der Referenzkunden von PERZEPTRON
ist die High Q Electronic Service
GmbH, ein in München ansässigen EMS-Dienstleister
mit rund 40 Mitarbeitern.

Weitere Infos unter: http://www.cluster-ma.de/news/newseinzelmeldung/article//erstes-clust/index.html



05.11.2015
Nacharbeit und Spezialaufträge
Rework

Eine der Königsdisziplinen von High Q Electronic stellt die Verdrahtung unterhalb eines BGAs (Ball Grid Array) dar. „Wenn bei hochpreisiger Elektronik in der Entwicklung unsauber gearbeitet wurde, landen diese bestückten Leiterplatten bei uns“, erklärt Markus Granzer, Geschäftsführer von High Q.

Weitere Infos unter: http://www.elektronikpraxis.vogel.de/baugruppenfertigung/articles/510606/



04.11.2015
Spezialaufgaben im Nacharbeiten von bestückten Leiterplatten
Spezialaufgaben wie Package-on-Package oder die Verdrahtung unter BGAs

Seit mehr als 10 Jahren führt die High Q Electronic Service GmbH aus München Rework durch
Dass dabei im Laufe der Jahre auch Spezialaufgaben auf die Münchner Spezialisten zukamen, bestätigt Anton Hacklinger, Geschäftsführer des Unternehmens: „Anfänglich waren die Anfragen überschaubar, aber wir haben uns mit der Zeit eine guten Ruf für Spezialarbeiten erarbeitet, so dass wir mit immer anspruchsvolleren Aufgaben betraut wurden und werden. Unsere Hauptaufgabe ist nicht nur das standardisierte Herauslöten und wieder Einlöten von Bauteilen. Oftmals retten wir mit unserer Arbeit die gesamte Leiterplatte, wodurch unsere Kunden ihre Liefertermine einhalten können und unnötige Kosten vermeiden", führt Hacklinger weiter aus.

Weitere Infos unter: http://www.epp-online.de/home/-/article/32536724/41396888?returnToFullPageURL=back%3B



15.10.2015
Spezialaufgaben im Nacharbeiten von bestückten Leiterplatten
Spezialaufgaben wie Package-on-Package oder die Verdrahtung unter BGAs


Hohe Expertise und modernste Ausstattung sind absolute Notwendigkeiten für eine fachgerechte Handhabung von Nacharbeiten (Rework). Gerade wenn es dabei um Spezialaufgaben wie Package-on-Package oder die Verdrahtung unter BGAs geht, sind Fingerspitzengefühl, Erfahrung und die richtige technische Ausrüstung entscheidend.
Seit mehr als 10 Jahren führt die High Q Electronic Service GmbH aus München Nacharbeiten durch.

Weitere Infos unter: http://www.highq-electronic.de/pdf/Pressemitteilung-Rework-2015-10.pdf



16.09.2015
Regionale Highmix-Produktion


Was sich zu Beginn als gewagte Strategie darstellte, sollte sich als erfolgreiches Alleinstellungsmerkmal entwickeln.

Der Elektronikfertigungs-Dienstleister High Q Electronic Service GmbH, der neben der klassischen Baugruppenfertigung auch Rework, Kabelfertigung und Temperatursimulation, Systemprüfung und Gerätebau im Portfolio hat, erkannte früh das Potential, das die vielen in und um München angesiedelten Unternehmen bieten könnten.

Weitere Infos unter: http://www.all-electronics.de/texte/anzeigen/61010/Regionale-Highmix-Produktion



30.06.2015
High Q Electronic Service GmbH investiert in neue Leiterplattenreinigungsanlage


Auf Grund des hohen Qualitätsanspruchs des Unternehmens, investiert der Münchner EMS-Dienstleister in eine neue Reinigungsanlage für Leiterplatten.
„Hochqualitative Produkte und eine nachhaltige, umweltfreundliche Produktion sind für uns oberste Maxime. Um diesem Anspruch weiterhin gerecht zu werden, haben wir uns entschieden im Bereich der Leiterplattenreinigung in eine neue Anlage zu investieren, “ beschreibt Markus Granzer, Geschäftsführer der High Q Electronic Service GmbH, die Beweggründe für den Kauf der neuen Reinigungsanlage. „ Die Verkürzung der Durchlaufzeiten bei gleichbleibender Qualität, das individuelle Anpassen von Reinigungsprogrammen und damit eine auf die Leiterplatte effizient abgestimmte Reinigung sowie ein schonender Umgang mit Ressourcen waren für uns die ausschlaggebenden Punkte “, ergänzt Anton Hacklinger, ebenfalls Geschäftsführer der High Q Electronic Service GmbH.
Die Geschäftsführer entschieden sich für die vollautomatische Ein-Kammer-Reinigungsanlage CL900 aus dem Hause Systronic. Die Maschine eignet sich durch die Spray-in-Air Reinigung ideal zur Feinreinigung von bestückten Leiterplatten. Vier rotierende Sprüharme, spezielle Leiterplattenaufnahmen, hochvolumige Kreislaufreinigung und individuelle Ausführungen der Spülstufen sorgen für eine schattenfreie Reinigung der Baugruppen.
Die verschiedenen Reinigungs-und Spülmedien werden in unterschiedlichen Tanks innerhalb der Maschine gelagert. Durch individuelle Trocknungsabläufe können kurze Prozesszeiten garantiert werden. „Gerade die kurzen Prozesszeiten sind für uns wichtig, da wir zum Teil Eilbestellungen für unsere Kunden ausführen“, erklärt Hacklinger. Die permanente Überwachung der Spülwasser-Restkontamination sowie die Bereitstellung aller relevanten Prozesse als Datei, sind über das Touch Panel der Maschine parametrier- und abrufbar. Somit wird eine leichte Bedienung der Maschine ermöglicht.
Die Reinigungsmaschine CL900 kommt ab Juli 2015 bei der High Q Electronic Service GmbH zum Einsatz.


18.03.2015
Elektronikdienstleistung im Herzen von München

Seit mehr als 10 Jahren entwickelt und produziert die Münchner High Q Electronic Service GmbH Elektronik im Kundenauftrag.

Weitere Infos unter: http://evertiq.de/news/16155